Drucken

Jahreshauptversammlung am 28. Juli 2021

 

Am 28. Juli 2021 konnte die 1. Vorsitzende Christiane Dümlein 20 Vereinsmitglieder und vier Gäste im Hofgartensaal in Kleinheubach begrüßen. Vorschriftsmäßig mit Mund-Nasenschutz bekleiden, nahmen alle ihre Plätze ein.

 

In einer Schweigeminute gedachten alle der verstorbenen Vereinsmitglieder, besonders Karl Ott, der viele Jahre Platzwart der Tennisabteilung war, unserem Fördermitglied Hans Adrian sowie unserem langjähren Mitglied Anton Massong.

 

Anschließend stand die Ehrung der langjährigen Mitglieder auf dem Programm. So konnten Andrea Hennig, Sylvia Kummer, Christine Broßler und Doris Beckmann für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde, der Ehrennadel und einem Präsent geehrt werden.

 

Christiane Dümlein ließ das Jahr Revue passieren und bedankte sich als erstes bei Bürgermeister Thomas Münig für die Überlassung der Turnhalle nach der Lockerung nach dem 2. bzw. 3. Lockdown sowie der zur Verfügung gestellten Hygienemitteln.

Viele Veranstaltungen, wie die Wanderung zur Krippe, Radtour, Fitnesstag, Wettkämpe u. v. m. sind leider der Pandemie zum Opfer gefallen.

 

Nach einem kurzen Trainingsbeginn für einige Abteilungen im Juni 2020 (Leistungsturnen, Fördergruppe, Mo- und Di-Gymnastik, Tennis, Tabata, Bauch-Beine-Po) mussten wir das Training Ende Oktober bereits wieder einstellen. Erst Anfang Juni 2021 durften wir wieder mit dem Training in der Halle beginnen, das Tennis-Training am Tennisplatz war schon etwas früher möglich, da im Freien.

Die Hallenzeiten waren begrenzt, zwischen den Übungsstunden war eine halbe Stunde Lüftungszeit vorgeschrieben, Hygienemaßnahmen mussten beachtet werden, einige Gruppen sind gar in den Hofgarten ausgewichen.

Die Teilnahme an den Ferienspielen auf dem Tennisplatz war möglich.

 

Die kurzen, wenigen Berichte der Abteilungen fasste die Vorsitzende zusammen und informierte alle Anwesenden über das sportliche Geschehen.

So hat die Abteilung Leistungsturnen die Mädchen mit Wochenaufgaben (Challenges) per Email versorgt und ab Januar 2021 2x pro Woche ein Online-Training abgehalten. Auch die Trainerinnen der Leistungsgruppe haben sich alle zwei Wochen über Teams online „getroffen“, um das Training auf Abstand zu planen.

Zu Weihnachten wurden alle Kinder des Vereins mit Sportgeräten wie Koordinationsleitern, Hüpfseilen etc. beschenkt.

 

Der Kassenbericht wurde von Hannelore Effenberger vorgetragen und der Verein konnte das Jahr glücklicherweise mit einem Plus beschließen, obwohl durch die Einschränkungen fast keine Neuanmeldungen zu verzeichnen waren. Die Versammlung hat die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig ausgesprochen.

 

Der 1. Bürgermeister Thomas Münig sprach ein Grußwort. Er dankte allen, die in dieser schweren Zeit durchgehalten haben und der Vorstandschaft, die weiterhin den Verein am Laufen hält.

Ein Teil des Tennisgeländes ist jetzt durch die Marktgemeinde mit einem Kraft-Körper-Parcours versehen worden. Dieser wird zeitnah mit durch den Turnverein gesponsorten kindergerechten Geräten erweitert. Somit ist ein Training jederzeit im Freien für Kinder und Erwachsene möglich.

 

Anschließend überbrachte Dieter Derlet als Vorsitzender des Vereinsring ein Grußwort und wünscht dem Verein weiterhin alles Gute.

 

Thomas Bissert bat als 2. Vorsitzender des Vereinsrings um das Wort. Im nächsten Jahr wird die Freiwillige Feuerwehr Kleinheubach 150 Jahr alt und möchte dies mit einem Fest von 30. April -1. Mai 2022 feiern. Hierbei wird um Unterstützung aller Vereine gebeten, die Feuerwehr, die für alle Kleinheubacher 365 Tage, rund um die Uhr bei Notfällen, Bränden, Unfällen etc. im Einsatz ist, bei den Essens- und Getränkeständen mit Personal zu unterstützen. Christiane sagte hier gerne Unterstützung zu.

 

Bei den Neuwahlen haben sich alle bisherigen Personen wieder zur Verfügung gestellt und wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Und zum Abschluss gab es noch eine Besonderheit:

Wie mit der Vorsitzenden abgesprochen, hat Günther Bayer (83 Jahre alt) von seiner Zeit als aktiver Turner erzählt und wie er zum Turnverein gekommen ist. Untermalt wurden die vorgetragenen Memoiren mit alten Fotos, die über den Beamer an der Leinwand zu sehen waren. Der frühere Turnplatz mit Barrenturnen im Freien wurde ebenso erwähnt, wie die „Turnhalle“ in der Poststraße, sowie erfolgreiche Wettkämpfe im Turnbereich und der Leichtathletik. Seine vielen Geschichten hat Günther aufgeschrieben und dem Verein nebst vielen Fotos zur Verfügung gestellt.
 

 
   

Erst nach seiner Turnkarriere wechselte Günther Bayer zum Wassersport, wo er auch sehr erfolgreich war und immer noch aktiv ist.

Marlene Meesmann ließ es sich nicht nehmen, die Erzählungen mit eigenen Erlebnissen zu ergänzen. So wurde die Versammlung informiert, wie Marlene damals ihre Abteilung Montags-Gymnastik und das Leistungsturnen der Mädchen gegründet hat, Werbung für den Verein gemacht hat und somit den Bau der jetzigen Turnhalle voran getrieben hat.